Förderverein bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V. Arbeitskreise Dortmund, Hattingen und Sprockhövel

Am 2.9.12 fand die zweite der ab nächstem Jahr sogar drei im Wechsel stattfindenden Wanderungen über die vom Arbeitskreis Sprockhövel des Fördervereins bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V. errichteten 5 bergbauhistorischen Wanderwege in Sprockhövel statt.

Diesmal stand der auf 6 km verkürzte Alte Haase Weg Süd auf der Agenda.


Unter fachkundiger Führung durch den Arbeitskreisleiter Werner Kipper und Wanderführer Uwe Peise, der auch im Bergbau- und Grubenarchäologischem Verein Ruhr e.V., sowie dem Arbeitskreis Wetter tätig ist, fanden sich auch diesmal über 20 Personen zu der 3 stündigen Wanderung ein.

Die ausserordentlich interessanten, auch für Laien verständnisvollen Erläuterungen zur dortigen Geologie und Kohlegewinnung in alter Zeit begeisterten und erstaunten wiederum auf's Neue. Auf  dem Wanderweg wurden u. a.  auch die alte Entwässerungsrösche der Zeche vereinigte Wildenberg und Vogelbruch, sowie die Relikte der Zeche Frosch besichtigt - eine der ergiebigsten und ältesten Zechen in der Grafschaft Mark. 1802 wurde von dieser Zeche das älteste überhaupt bekannte Grubenbild einer Zeche im Ruhrgebiet durch den Markscheider Honigmann  angelegt.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde den fleißigen Wanderern eine gehaltvolle Erbsensuppe und frische Getränke in der Heimatstube des HGV-Sprockhövel, Hauptstr. 85 angeboten - das Mittagessen war liebevoll von Helferinnen und Helfern des Heimatvereins vorbereitet worden und wurde nahezu restlos verputzt, denn der Nachschlag war wie immer kostenlos. Wir freuen uns schon auf die nächste Wanderung!

Weitere Fotos

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

 

 

SCROLL TO TOP